FahrzeugbeschaffungFahrzeugbeschaffung

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Projekt 2019
  3. Fahrzeugbeschaffung

Neubeschaffung eines zweiten Einsatzfahrzeuges

Im März 2019 wurde von unserem Ausschuss beschlossen, ein weiteres Einsatzfahrzeug für unsere Bereitschaft anzuschaffen.

Für unsere alltäglichen Aufgaben reicht unser aktuelles Fahrzeug nicht mehr aus. Bereits im Vorfeld wurde ein Beschaffungskonzept erstellt und dem Ausschuss vorgestellt.

Neuigkeiten bezüglich der Beschaffung werden hier und auf unserer Facebookseite veröffentlicht.

Anforderungen an das Fahrzeug

  • hohe Anhängelast (mind. 3,0 t). Unser MTW stößt hier an seine Grenzen, da die maximale Anhängelast erreicht ist und er nur über Frontantrieb verfügt.Soll als Zugfahrzeug unseres Technik und Sicherheit-Anhänger dienen.
  • Daraus resultiert ein Fahrzeug mit Allradantrieb (wird auch für mögliche Einsätze im Gelände benötigt; z.B. bei Einsätzen an und auf den Traufgängen)
  • Großes Ladevolumen (unser MTW hat aufgrund des Innenausbaus keine Lademöglichkeiten)
  • Hohe Nutzlast
  • Ergänzung zu unserem Mannschaftstransportwagen (in Laufen stationiert), wenn dieser schon anderweitig gebunden ist
  • Sollte in eine normale Garage passen

Durch diese Anforderungen ist unsere Wahl auf einen Ford Ranger gefallen. In nächster Zeit werden nun Probefahrten mit diesem Fahrzeugtyp durchgeführt.

Finanzierung

Neben Eigenmitteln hoffen wir auf eine breite Unterstützung durch die Bevölkerung und ortsansässigen Firmen. Im Gegenzug könnten Sponsoren in gewissem Umfang Werbeflächen zur Verfügung gestellt werden.
Gerne dürfen Sie uns auch direkt kontaktieren und ansprechen!

Wenn Sie uns unterstützen möchten, können Sie uns eine Spende mit dem Verwendungszweck "Fahrzeugbeschaffung" an eines der folgenden Konten zukommen lassen:

Volksbank Albstadt eG
IBAN: DE 2365 3901 2006 6043 7007
BIC: GENODES1EBI

Sparkasse Zollernalb
IBAN: DE 6465 3512 6000 2420 3890
BIC: SOLADES1BAL

Wir bedanken uns jetzt schon herzlich für Ihre Unterstützung!

Sollten Sie Fragen haben, dann können Sie uns gerne kontaktieren. Entweder persönlich oder per E-mail: bereitschaft@drk-laufen-lautlingen.de

Testfahrt mit Probefahrzeug

Durch die Auto Domicil Gruppe erhielten wir leihweise über den Karfreitag einen Ford Ranger Wildtrack. Anhand von diesem Pickup testeten wir die Fähigkeiten und Anforderungen auf der Straße sowie im Gelände. Auch wurde das Fahrzeug als Zugfahrzeug für unseren Materialanhänger getestet.


Ein weiterer Schritt zur Fahrzeugbeschaffung - Die Firma COMPDATA unterstützt den DRK-Ortsverein Laufen-Lautlingen

Zur geplanten Beschaffung eines zweiten Einsatzfahrzeugs konnte der DRK-Ortsverein Laufen-Lautlingen von der  Firma CompData in Lautlingen eine großzügige Spende in Höhe von 1.000 € entgegennehmen. Die Spende wurde durch den Geschäftsführenden Gesellschafter  Reiner Veit an den Vorsitzenden Willi Beilharz übergeben.

„Es ist schön zu sehen, dass der Firma CompData das Wohl der ortsansässigen Bevölkerung und auch der eigenen Mitarbeiter am Herzen liegt. Durch die Spende und die dadurch hoffentlich in Bälde ermöglichte Beschaffung des zweiten Einsatzfahrzeugs kann unsere Ersthelfergruppe noch schneller bei Notfällen vor Ort sein und lebensrettende Maßnahmen durchführen, bis der Rettungsdienst eintrifft.“,  so Notfallsanitäter und stellv. Bereitschaftsleiter Maximilian Müller, der selbst hauptamtlich im Rettungsdienst tätig ist. Die Helfer vor Ort werden zusätzlich zum Rettungsdienst bei Notfällen alarmiert und leisten qualifizierte Erstmaßnahmen am Patienten. So beginnen sie beispielsweise bei einem Herzkreislaufstillstand mit der Reanimation. Dies sind wichtige Minuten, die in solch einem Fall über Leben und Tod mitentscheiden. Zudem können mit dem neuen Einsatzfahrzeug auch Notfälle im unwegsamen Gelände besser und schneller erreicht werden.

Die Aktiven des DRK-Ortsvereins Laufen-Lautlingen freuen sich, mit  der Spende  der Firma CompData  einen wichtigen Schritt auf dem Weg zur Beschaffung eines weiteren Einsatzfahrzeugs, das in Lautlingen stationiert werden soll, erreicht zu haben.


1.000 € von der Volksbank Albstadt für unser neues Einsatzfahrzeug

Vergangenes Jahr durften wir durch die Volksbank Albstadt eine großzügige Spende in Höhe von 1.000€ für unser neues Einsatzfahrzeug durch Zweigstellenleiter Herrn Timo Conzelmann entgegennehmen. Bei dem neuen Einsatzfahrzeug handelt es sich um einen Ford Ranger. Der DRK Ortsverein Laufen Lautlingen verfügt aktuell nur über ein Einsatzfahrzeug, einen Ford Transit mit Standort in Laufen. Gerade unsere Helfer vor Ort- Gruppe ist auf solch ein Einsatzfahrzeug angewiesen, um im Notfall schnell an die Einsatzstelle zu gelangen. Die Helfer vor Ort Laufen-Lautlingen werden bei einem Notfall in Laufen oder Lautlingen zeitgleich mit dem Rettungsdienst, welcher durch hauptamtliche Notfallsanitäter besetzt ist, alarmiert. Die Helfer vor Ort wohnen in Laufen und Lautlingen und lassen bei Alarm alles stehen und liegen, um den Patienten optimal zu versorgen, bis der Rettungsdienst eintrifft. Würde es die Helfer vor Ort nicht geben, so wäre der Patient bis zu 15 Minuten ohne Behandlung - gerade bei einem Herzstillstand hat dies katastrophale Auswirkungen auf den Patienten.

Neben den Notfalleinsätzen soll das neue Fahrzeug auch als Mehrzweckfahrzeug eingesetzt werden, beispielsweise als Zugfahrzeug für unseren schweren Technik- und Sicherheits-Anhänger. Die Volksbank Albstadt hat die Notwendigkeit dieser Anschaffung erkannt und uns mit einer großzügigen Spende in Höhe von 1.000 € unterstützt. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die finanzielle Unterstützung. Durch diese Spende sind wir wieder einen Schritt weiter, um die medizinische Versorgung der Bürger in Lautlingen und Laufen verbessern zu können.

Das System der Ersthelfer wird nicht staatlich gefördert und finanziert sich nur durch Spenden der Bevölkerung und Firmen. Ebenso wird auch die komplette Arbeit der DRK Bereitschaften durch Spenden, Altkleidersammlungen und Blutspenden finanziert.

DRK Ortsverein Laufen-Lautlingen erhält 5.000€ von Rüdiger Schulz und epis Automation

V.l.n.r: Firmengründer Rüdiger Schulz, stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Jaqueline Götz, Bereitschaftsleiter Thomas Kappe und Geschäftsführer Martin Seidenfuß bei der Spendenübergabe in Ebingen.

Der DRK-Ortsverein Laufen-Lautlingen hat zum 50-jährigen Jubiläum der Firma epis in Albstadt insgesamt 5.000€ vom Unternehmen und dessen Gründer Rüdiger Schulz erhalten. "Mit diesem Sponsoring möchten wir uns für die Arbeit des DRK Ortsverein Laufen-Lautlingen bedanken, die rund um die Uhr für die Kollegen und Einwohner in Lautlingen und Laufen zur Stelle sind, sollten sie medizinische Hilfe benötigen", so Geschäftsführer Martin Seidenfuß. Das Unternehmen produziert in Ebingen mit 75 Mitarbeitern Automatisierungslösungen für den Serienmaschinenbau.

Rüdiger Schulz liegt auch 15 Jahre nach seinem Verkauf die Firma epis nochimmer sehr am Herzen. Mit seiner Spende von 50.000€ an alle Mitarbeiter und Rentner zum Jubiläum, will sich Rüdiger Schulz für die vielen Jahre der Zusammenarbeit bedanken. Stellvertretend für die Mitarbeiter, die das Jubiläum nicht mehr erleben durften, gehen 5.000€ aus dieser Spende an den DRK Ortsverein Laufen-Lautlingen.

Die Freude beim DRK Ortsverein war riesig. "Eine so große Spende erhalten wir eher selten und das noch in Zeiten von Corona. Wir sind sehr dankbar und freuen uns sehr", sagte die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Jaqueline Götz.

Aktuell ist der DRK Ortsverein Laufen-Lautlingen dabei, ein zweites Einsatzfahrzeug zu beschaffen. Dies soll in Lautlingen stationiert werden, um bei Notfällen noch schneller vor Ort sein zu können.

An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an Firmengründer Rüdiger Schulz und Geschäftsführer Martin Seidenfuß für die großzügige Unterstützung.


Zwischenbilanz der Fahrzeugbeschaffung

Vergangenes Jahr beschloss der DRK Ortsverein Laufen-Lautlingen, ein zweites Einsatzfahrzeug zu beschaffen. Dieses soll in Lautlingen stationiert werden, damit unsere Helfer vor Ort im Notfall noch schneller in Lautlingen helfen können. Problematisch ist hier besonders die stark frequentierte B463, sowie die vielen 30er-Zonen im Ort, die momentan mit dem Privat-PKW durchquert werden müssen.

Uns war es jedoch sehr wichtig, dass das Fahrzeug nicht nur als Helfer-vor-Ort-Fahrzeug einsetzbar ist, sondern multifunktional eingesetzt werden kann. So brauchen wir beispielsweise ein Zugfahrzeug für unseren TuS-Anhänger (Technik und Sicherheit), da unser einziges Fahrzeug, ein Ford Transit, bei 3 Tonnen Anhängelast an seine Grenzen stoßt.
Ein weiterer Grund war die Topografie mit den vielen Traufgängen in und um Laufen und Lautlingen. Aus diesem Grund haben wir uns nach vielen Probefahrten und Belastungstest verschiedenster Hersteller für einen Ford Ranger entschieden.

Im Herbst vergangenen Jahres sind wir auf die ortsansässigen Firmen zugegangen und haben Ihnen unser Konzept vorgestellt. Hier konnten wir einige Firmen als Unterstützer bei unserem Projekt gewinnen. Ein herzliches Dankeschön an die Firmen Klöckner Maschenmode (100€), Fensterbau W+H Oehrle (100€), Edelweiss Maschenstoffe (500€), CompData (1.000€), Volksbank Albstadt (1.000€), Stiftung Mensch/Sparkasse Zollernalb (4.000€), epis Automation (5.000€).

Im Frühjahr 2020 konnte jeder Haushalt in Lautlingen und Laufen ein von uns verfasstes Schreiben mit der Bitte um Unterstützung im Briefkasten vorfinden. Besonders hier waren wir vom Rückhalt und der Spendenbereitschaft in der Bevölkerung überwältigt. Mehr als 8.000€ haben wir zusammen von Euch erhalten. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Spendern herzlich bedanken! Insgesamt stehen uns jetzt über 30.000€, zum Teil auch aus Eigenmitteln, zur Verfügung.

Auch weiterhin sind wir für dieses Projekt auf eure Hilfe angewiesen und freuen uns über jegliche Spende.

Unser Spendenkonto:

Volksbank Albstadt eG
IBAN: DE 2365 3901 2006 6043 7007
BIC: GENODES1EBI

Bereits im Voraus vielen Dank für eure zukünftige Unterstützung. Bleibt gesund!


Erneute Spende der Volksbank Albstadt für unser neues Einsatzfahrzeug

v.l.n.r: Hans Müller, Lukas Mayer und Timo Conzelmann bei der Spendenübergabe

Erneut durften wir durch die Volksbank Albstadt eine großzügige Spende in Höhe von 1.000€ entgegennehmen. Die Übergabe erfolgte durch Timo Conzelmann, Leiter der Zweigstelle Lautlingen, sowie durch seinen Nachfolger Lukas Mayer. Stellvertretend für den DRK Ortsverein Laufen-Lautlingen nahm Hans Müller den großen Scheck entgegen.

Ein großes Dankeschön gilt der Volksbank Albstadt, die uns bereits letztes Jahr mit 1.000€ bei der Anschaffung eines zweiten Einsatzfahrzeugs unterstützte. Hierdurch zeigt sich, wie wichtig die Arbeit des Roten Kreuzes in den Orten Lautlingen und Laufen ist und diese auch sehr geschätzt wird.

„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Volksbank Albstadt. Hierdurch sind wir unserem Ziel wieder ein ganzes Stück nähergekommen“, so Hans Müller

Grundfahrzeug ist bestellt

Thomas Kappe (links) und Francesco Bianco (Auto Domicil) beim Abschließen des Kaufvertrags

Am 13. November konnten wir beim Autohaus Domicil in Ebingen unser neues Fahrzeug bestellen. Die Lieferzeit beträgt rund sieben bis neun Monate, bis wir das Fahrzeug in Empfang nehmen können. Anschließend muss das Fahrzeug in ein Einsatzfahrzeug „umgebaut“ werden. Hierbei bekommt es einen eigenen Aufbau, wird mit Blaulicht, Martinshorn, Funkgeräten und einem modernen Navigationssystem ausgestattet.

Um diese Umbaumaßnahmen durchführen zu können, benötigen wir weiterhin Ihre Unterstützung.

Nach Corona möchten wir uns bei allen Spenden innerhalb eines kleinen Festaktes persönlich bedanken und ihnen das neue Fahrzeug offiziell vorstellen.